Ministerium der Justiz - Pressemitteilung Nr.: 077/10

 

Magdeburg, den 29. September 2010

 

Einweihung Amtsgericht Burg - Ministerin Kolb: Justiz hat jetzt ein modernes Domizil

Burg (MJ). Das Amtsgericht Burg ist ab sofort ausschließlich am Standort „Alte Kaserne“ ansässig. Am heutigen Mittwoch, dem 29. Oktober 2010, hat Justizministerin Prof. Dr. Angela Kolb im Rahmen einer feierlichen Einweihung den symbolischen Schlüssel an Amtsgerichtsdirektor Michael Reichel übergeben. „Mit der Konzentration auf einen einzigen Gerichtsstandort können wir künftig noch besser auf die Belange der Bürger eingehen. Zugleich verbessern sich Arbeitsbedingungen für die Mitarbeiter, Verwaltungsabläufe können optimiert und die Ressourcen besser für die eigentliche Hauptaufgabe, die Rechtspflege, genutzt werden. In Burg ist jetzt ein angemessener, moderner Rahmen für die Justiz geschaffen worden.“

Das Amtsgericht Burg war bislang auf drei Standorte verteilt. Auf dem Gelände „Alte Kaserne“ befanden sich das Familiengericht, die Zwangsversteigerungs- und die Zwangsverwaltungsabteilung sowie das Grundbuchamt. In der Burger Altstadt, in der Johannesstraße 18, waren im so genannten Hauptgebäude die Betreuungs- und Vormundschaftsabteilung, die Verwaltung, die Strafabteilung und die Rechtsantragsstelle untergebracht. Die Zivil-, die Vollstreckungs- und die Nachlassabteilung konzentrierten sich bisher auf die Zweigstelle in Genthin. Ministerin Kolb: „Diese Zersplitterung war wenig bürgerfreundlich, eine logistische Herausforderung für unsere Mitarbeiter und mit erheblichen Mehrkosten verbunden.“

Hintergrund

Im Amtsgericht Burg sind mehr als 50 Mitarbeiter tätig. Verteilt auf zwei Häuser, steht eine Fläche von 1.900 Quadratmetern zur Verfügung. Das Land Sachsen-Anhalt hat 750.000 Euro in die Baumaßnahme investiert, zum überwiegenden Teil durch Mittel aus dem Konjunkturpaket II finanziert. Der nun abgeschlossenen Konzentration auf den Standort „Alte Kaserne“ in Burg liegt das Gesetz zur Neugliederung der Amtsgerichte aus dem Jahr 2000 zu Grunde.

 

Impressum:

Ministerium der Justiz des Landes Sachsen-Anhalt
Pressestelle
Domplatz 2 - 4
39104 Magdeburg
Tel: (0391) 567-6235
Fax: (0391) 567-6187
Mail: presse@mj.sachsen-anhalt.de