Ministerium für Wirtschaft und Arbeit - Pressemitteilung Nr.: 038/10

 

Magdeburg, den 4. März 2010

 

Notarverträge für den Verkauf des Verkehrsflughafens Magdeburg/Cochstedt mit dem dänischen Investor un-terzeichnet

 

Wirtschafts- und Arbeitsminister Dr. Reiner Haseloff informiert darüber, dass gestern am frühen Abend die notariellen Verträge zum Verkauf des Verkehrsflughafens Magdeburg/Cochstedt an die dänische Airport Development A/S in Magdeburg unterzeichnet worden sind. Das Kabinett hatte das Ministerium für Wirtschaft und Arbeit am 23. Februar 2010 beauftragt, die Kaufverträge abzuschließen.

 

Als nächster Schritt werden die Instrumentenanflugverfahren eingerichtet,  damit der Flughafen im Sommer den regulären gewerblichen Flugverkehr aufnehmen kann. Parallel forciert Airport Development A/S– nachdem der Verkauf nunmehr vollzogen ist – seine Marketingaktivitäten. Insbesondere will die dänische Airportgesellschaft den Flughafen Magdeburg/Cochstedt auf der Internationalen Luftfahrtausstellung in Berlin (8. bis 13. Juni 2010) präsentieren.

 

Als neue Geschäftsführer der Flughafengesellschaft Magdeburg/Cochstedt mbh sind gestern Michael Agerled und Uwe Hädicke eingesetzt worden. Vorgesehen ist, den Sitz der Flughafengesellschaft von Magdeburg auf das Airport-Gelände nach Cochstedt zu verlagern. Die Einstellung von vorerst acht neuen Mitarbeitern für Flugverkehrsdienste ist bis Juli vorgesehen. Weiterer Personalbedarf für verschiedenste Bereiche besteht nach Aufnahme des gewerblichen Flugverkehrs im Sommer. Bewerbungen können bereits jetzt schriftlich an die Flughafengesellschaft Magdeburg/Cochstedt mbh, Harzstraße 1, 39444 Hecklingen / Ortsteil Cochstedt, gesandt werden.

 

Hintergrund:

 

Die Airport Development A/S ist eine Aktiengesellschaft aus Kopenhagen, die bereits im Luftverkehrsgeschäft tätig ist. Sie betreibt bereits Standorte in Deutschland und verfügt in den ostdeutschen Bundesländern über ca. 5 Millionen m² vor allem flugaffiner Gewerbeflächen nebst ca. 1.000 Wohnungen.

 

Der Markteinstieg erfolgte vor vier Jahren in Deutschland am Flughafen Leipzig/Halle. In unmittelbarer Nähe des Flughafens direkt an der Autobahn A9, Schkeuditzer Kreuz, hat die Investorengruppe im Jahr 2006 ein 250.000 m² großes Gewerbeareal mit 70.000 m² Gebäudeflächen zum Ausbau als Logistik- und Handelszentrum mit Zollzonen erworben. 2007 folgte der Kauf der Flughäfen Fürstenwalde/Spree und des ehemaligen DDR-Regierungsflughafens Marxwalde, heute Neuhardenberg, ca. 50 Kilometer östlich Berlins. Die Gruppe betreibt diesen Flughafen selbst und hat seit der Übernahme im Dezember 2007 die Anzahl der Flugbewegungen von 200 auf 5.600 (2009) erhöht. Zum Vergleich: Cochstedt hatte 2009 1263 Flugbewegungen.

 

Eigentümer der dänischen Aktiengesellschaft sind die Unternehmer Peter Sølbeck (59) und Michael Agerled (46) aus Dänemark. Peter Sølbeck ist sowohl in Dänemark und Deutschland als auch weltweit in der TV- und Immobilienbranche tätig. Michael Agerled ist u.a. Miteigentümer diverser Immobiliengesellschaften, z.B. von 4.100 Wohnungen in Berlin, und Hauptgesellschafter  einer Unternehmensberatung in Kopenhagen. Dieses Unternehmen begleitet seit mehr als 30 Jahren sehr erfolgreich indische Firmen bei deren Markteinstieg in Europa.

 

Die Dänen planen in den nächsten Jahren eine Ausbildungsbasis (Akademie) für Bodenpersonal auf Flughäfen (Vorfeld-/Passagierdienste und Dienstleistungen am Flughafen) und logistische Investitionen in Hangar und Umschlaghallen für den Luftfrachtverkehr. Insbesondere ist die Konfektionierung von Pharmaerzeugnissen und medizinischen Instrumenten für den europäischen Markt vorgesehen. Die Airport Development A/S aus Kopenhagen will in den nächsten Jahren bis zu 150 Arbeitsplätze schaffen.

 

 

Impressum:

Ministerium für Wirtschaft und Arbeit
Pressestelle
Hasselbachstr. 4
39104 Magdeburg
Tel: (0391) 567 - 43 16
Fax: (0391) 567 - 44 43
Mail: pressestelle@mw.sachsen-anhalt.de